Dienstag, 28. April 2015

Ein Nachtrag zur Verbindungsübersicht

Nachgefragt wurde, ob es denn wirklich keine Richtfunkendstelle sowohl des Richtfunknetzes der SED als auch des Richtfunknetzes der NVA in Berlin gegeben hätte.
Eindeutig, in Berlin gab es im Richtfunknetz der NVA keine Richtfunkendstelle, sie hätte die Bezeichnung 15S3 gehabt.
Das Richtfunknetz der SED jedoch verfügte über eine Richtfunkendstelle im Gebäude des Zentralkomitees. Die Richtfunkverbindung ging zur Bezirks-Richtfunkzentrale in den Rauener Bergen. Dort gab es Vermittlungsmöglichkeiten.
Parallel dazu gab es im Netz der Deutschen Post eine direkte drahtgebundene Verbindung vom Hause des ZK zur Übertragungsstelle in den Rauener Bergen.
In aller Regel wurden die drahtgebundenen Kanäle genutzt und nur in Ausnahmefällen wurde die Richtfunkverbindung aktivierte.l